Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension: Anything for Love von Sarah Dessen

Hallo meine Lieben!

Heute melde ich mich wieder mit einer Rezension bei euch.
Diesmal handelt es sich um das Buch "Anything for Love" von Sarah Dessen.
An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal herzlich beim dtv-Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplars bedanken!



Bildergebnis für anything for love sarah dessen 

Titel: Anything for Love
Autorin: Sarah Dessen
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-71722-9
Seitenanzahl: 464
Bewertung: 3 Sterne



Inhalt:

Syndey ist schon immer im Schatten ihres großen Bruder Peyton gestanden, dem mit seinem Charme und seinem Mut die ganze Welt zu Füßen liegt. Als Peyton dann bei einem Unfaleist einen Jungen schwer verletzt, ändert sich einiges bei Sydney zu Hause: Ihre Mutter setzt alles daran, um die Schuld von Peyton zu ignorieren und anderen in die Schuhe zu schieben und Sydney fühlt sich unsichtbarer den je. Eines Tages betritt sie nach der Schule eine Pizzeria und lernt Mac und Layla kennen, deren Familie sich grundlegend von ihrer eigenen unterscheidet: Etwas chaotisch, laut und bunt. Zwischen Layla und Sydney entwickelt sich eine Freundschaft, wie Sydney sie sich schon immer gewünscht hat. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich auf einmal alles andere als unsichtbar...


Meinung:

Beginnen möchte ich zuerst einmal mit dem Schreibstil von Sarah Dessen, der mir wirklich gut gefallen hat. Er lässt sich sehr flüssig lesen und man fliegt nur so durch die Seiten.
Weiter geht es mit den Personen:
Die drei Hauptpersonen sind Sydney, unsere Protagonistin, die ziemlich schüchtern ist, da sie immer im Schatten ihres Bruders gestanden hat. Dann gibt es noch Layla, die sehr lebhaft ist und ihre kleinen Eigenheiten hat, die ich allerdings sehr liebenswert an ihr fand. Zu guter Letzt ist da noch Mac, der Bruder von Layla, der auch ziemlich eigen ist, was hauptsächlich daran liegt, dass er in seiner Vergangenheit gemobbed wurde.
Einige der Nebenpersonen, wie beispielsweise die Mutter von Layla und Mac, sind mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen.
Die Geschichte an sich fand ich auch wirklich nett, jedoch war es nichts, was meine Welt nach dem Beenden des Buchs auf irgend eine Weise verändert hat.
Kommen wir jetzt zu den Kritikpunkten, bei denen ich zwei hatte, die mich etwas gestört haben, weswegen ich zwei Sterne abgezogen habe. Zuerst einmal fand ich Sydneys Art einfach etwas nervig, da sie immer wieder betont, dass ihr Bruder immer die Nummer eins war, jedoch selber nie etwas unternommen hat, um dies vielleicht zu ändern. Im Gegenteil, sie versucht gerade zu so unsichtbar wie möglich zu wirken und versinkt dabei etwas zu sehr im Selbstmitleid. Der andere Kritikpunkt wäre die Liebesgeschichte, die im Buch stattfindet. An sich ist sie ja ganz süß, allerdings vergeht gut die Hälfte des Buchs, bis etwas in die Richtung passiert und auch danach steht die Liebesgeschichte ziemlich im Hintergrund.


Fazit:

Ein wirklich nettes Buch für zwischendurch, das die perfekte Lektüre für einen entspannten Tag am Strand oder im Garten wäre. 




Das war es auch schon wieder von mir.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Alles Liebe,
Kathi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen